Freitag, 19. Juni 2015

Endlich Regen

Gestern hat es endlich nach langer Zeit wieder einmal geregnet. Der Garten scheint richtig aufzuatmen und alles sieht frischer aus.

Vor ein paar Tagen las ich im Internet dieses lustige Gebet, vielleicht hat es ja geholfen. Ich musste jedenfalls ziemlich schmunzeln darüber und vielleicht kennt es ja der eine oder andere auch noch nicht.

Es ist ein Auszug aus dem Buch "Das Jahr des Gärtners" von Karel Capek (1890-1938) 
Gebet [eines Gärtners]
Herrgott, richte es so ein,
daß es täglich von Mitternacht bis drei Uhr früh regne,
aber langsam und warm, weißt du, damit es einsickern kann;
doch soll es dabei nicht auf die Pechnelke, das Steinkraut, Sonnenröschen,
den Lavendel und andere Blumen regnen,
die dir in deiner unendlichen Weisheit als trockenliebende Pflanzen bekannt sind - wenn du willst, schreibe ich es dir auf ein Blatt Papier auf;
ferner soll die Sonne den ganzen Tag über scheinen,
aber nicht überallhin (zum Beispiel nicht auf den Spierstrauch und Enzian,
noch auf Funkie und Rhododendron) und auch nicht zu stark;
dann möge es viel Tau und wenig Wind geben,
genug Regenwürmer, keine Blattläuse, Schnecken und keinen Mehltau,
und einmal in der Woche
verdünnte Jauche mit Taubenmist regnen.
Amen.

Langsam kommt Farbe in meinen kleinen Bauerngarten. Die Bartnelken und der Rittersporn sind zur Zeit meine Lieblingsblumen dort.




Beim Fotografieren entdeckte ich dieses kleine Insekt und wusste erst überhaupt nicht, um was es sich handelt. Es ähnelte irgendwie einer Hummel. Aber eigentlich sah es auch ganz anders aus. Ich hatte so ein "Tierchen" jedenfalls noch nie in meinem Garten gesehen. Auch das Internet half mir nicht wirklich, weil ich nicht wusste, nach was ich suchen sollte. Dann kam mir gestern ein Bild in einer Zeitung gerade recht. Und ich erfuhr, dass es sich um einen Gebänderten Pinselkäfer handelt.

Gebänderter Pinselkäfer

Der Rittersporn, der an anderen Stellen im Garten schon länger blüht, beginnt  im Bauerngarten seine Blüte zu öffnen.



Besonders gefällt mir im Moment im Garten die Kombination aus Rittersporn und Rosen.







Auch die Hummeln erfreuen sich an den Blüten des Rittersporns.


Der Bauernjasmin verströmt einen angenehmen Duft.



Die Erdbeeren werden reif. Heute gab es die erste größere Ernte.


Auch die Kirschen werden langsam rot und ich komme nie am Kirschbaum vorbei, ohne schon mal zu probieren.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende im Garten.


Kommentare:

  1. Ja, der Regen ist eine Wohltat für die Natur. Jetzt können die Pflanzen wieder wachsen und gedeihen. Eine schöne Auswahl an Bartnelken hast Du. Auch die anderen Blumen gefallen mir gut. Kirschen und Erdbeeren verheißen eine gute Ernte.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doris,
    das Gedicht kenne ich auch und wollte es auch schon mal posten :-) Es ist so pfiffig und witzig geschrieben und so passend, da findet sich jeder leidenschaftliche Gärtner wieder! Deine Blumen sind wunderbar und der Käfer ist ja niedlich, so pelzig, ich habe ihn schon mal auf Bildern gesehen aber noch nie live. Deine Ernte sieht auch toll aus.
    Viele schöne Gartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bartnelken, hier hab ich auch ein ganzes Feld davon!! :-) Sie sind wirklich nostalgische Blumen.....
    Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris, welch eine Farbenvielfalt bei deinen Bartnelken - hier nennt man sie auch Tausendschön. Ich liebe sie sehr und als Lückenfüller im Staudenbeet gefallen sie mir ausgesprochen gut. Leider ist dieses Jahr nur eine Blüte erschienen. Toll dein Rittersporn und so schön mit den Rosen. Der Käfer ist mir unbekannt, aber hübsch ist er.
    LG Marita

    AntwortenLöschen