Sonntag, 17. April 2016

Gute Vorsätze?

Dieses Jahr hatte ich  mir eigentlich vorgenommen, nicht so viele einjährige Pflanzen vorzuziehen. Aber wie das nun einmal mit den guten Vorsätzen so ist, manchmal vergisst man sie sehr schnell wieder. Beim Gemüse habe ich es geschafft. Da gibt es nur 3 Sorten Tomaten: gelbe und rote Johannisbeertomaten und Cherrytomaten.

Tomatenanzucht
Dann habe ich noch die alt bewährte Sorte Paprika "Orange" ausgesät und bald werde ich noch die Gurkensamen "Saladin" in die Erde legen.

Paprika "Orange"

Mein diesjähriges "Versuchsobjekt" sind Honigmelonen "Charantais".

Honigmelonen "Charantais"
 
Beim ersten Anlauf vor 3 Jahren hatten meine Honigmelonen nur eine Größe von einem Kirschkern erreicht  *grins.  Nun folgt ein zweiter Versuch mit Honigmelonen.

Größer wurden die Melonen leider nicht.

Bei den einjährigen Blumen habe ich meine guten Vorsätze allerdings über den Haufen geworfen und probiere neben Männertreu, rosa Zinnien und lila Petunien, wieder etwas Neues aus. In diesem Jahr haben es mir irgendwie die Kletterpflanzen angetan und ich habe Königswinde "Heavenly Blue", Glockenrebe "Glockenklang" und Edelwicken ausgesät.

Bei dem Blumensamentütchen der Edelwicke "Spencer Nimbus" konnte ich einfach nicht vorbeigehen, die haben mich in einem so tollen Lila angelacht. "Duftende, romantisch-gepunktete Blüten" steht auf der Verpackung.  Da mussten sie einfach mit. Edelwicken erinnern mich immer an meine Kindheit, da meine Mutter sie jedes Jahr im Garten ausgesät hat und ich sie damals schon so toll fand.

Dann habe ich beim gaaanz  "zufälligen" Vorbeigehen am Blumensamenregal noch eine blaue Wachsblume entdeckt. Sie sah auf dem Foto und der Beschreibung sehr interessant aus und musste einfach noch mit. Sie soll eine Insektennährpflanze und ein Bienenliebling sein.

Besonder freue ich mich, dass sich der im vorigen Jahr sehr mühsam vorgezogene Sommerrittersporn selber ausgesät hat und ich ganz viele kleine Pflänzchen im Garten sehe.

Sommerrittersporn

Auch das weiße Steinkraut, das ich gern zwischen den Rosen und den anderen Blumen stehen habe, treibt wieder zahlreich aus, zum Teil haben sogar ganze Pflanzen aus dem letzten Jahr überlebt.

Bilder vom letzten Sommer - Steinkraut zwischen Rosen und Gladiolen.






Die meisten meiner im letzten Jahr vorgezogenen Lupinen sind den Schnecken zum Opfer gefallen und ich habe jetzt noch ein paar retten können und lasse sie erst einmal im Gewächshaus etwas größer werden.











Dann habe ich noch entdeckt, dass irgendjemand meinen Rittersporn sehr schmackhaft findet und die neuen Triebe bis zum Boden abrasiert hat. Komischerweise ausgerechnet die einzigen beiden Pflanzen die nicht in Blau blühen. Schmecken die einfach besser?

Jedenfalls scheint die Ecke direkt am Zaun ein beliebter Ort für "Raubzüge" zu sein, denn schon im letzten Jahr sind dort meine Spinnenblumen und Astern verschwunden. Ich habe ja wieder die Amseln oder Stare im Verdacht oder sind es doch die Schnecken?

Ich hoffe sie lassen noch etwas übrig von den Pflanzen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und hoffe auf etwas besseres Wetter. Heute war es hier ziemlich kalt und nass.
 

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    du schreibst mir aus der Seele. Hatte ich mir auch vorgenommen, und nun steht schon wieder alles voll mit Töpfen. Wenn die Saison nur nicht immer so kurz wäre und man nicht so lange auf die neue warten müsste..
    Klasse, sogar Melonen ♥ drücke alle Daumen und bin gespannt auf Berichte. Nun wollte ich schon zur Selbstaussaat des Rittersporns gratulieren, aber hab dann das mit den Schnecken gelesen.. Hoffe es sind noch ein paar Pflänzchen übrig?
    Eine schöne neue Woche bei hoffentlich besserem Wetter
    (bei uns auch- Regen ohne Ende)
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doris,
    jedes Jahr dasselbe: Man möchte nicht so viel anpflanzen, aber die Hände schaffen von alleine und dann hat man doch eine Menge mehr an Pflanzen. So sind wir Gärtner halt. Deine Pflanzen schauen kräftig und gesund aus, was will man mehr?
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris, ich musste mich heuer auch sehr zusammenreißen, dass ich nicht zu viele Pflanzen anbaue. So ganz ist es mir nicht gelungen, aber ich habe nicht mehr so viele Überschüsse wie die Jarhe davor. Einjährige habe ich nur wenige ausgesät.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ach Doris, jedes Jahr das selbe Spiel. Ich mache nicht so viel, nein nein. Und wenn ich nun auf den Balkon gucke mit den ganzen Schalen und Töpfchen... *seufz*. Vorwiegend habe ich auch einjährige gesät, die sich aber auch selbst wieder aussäen. Man kann es aber auch nicht lassen :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Doris,
    ich fühle mit dir, ich bin auch im Aussaatfieber. Bei mir fehlen nur noch Zinnien, Kosmeen und Edelwicken, dann ist alles in der Erde. An Wicken kann ich auch nie vorbeigehen, neben der Blüte ist der Duft einfach so wunderbar :-)
    Ich hoffe sehr, dass sich von den vielen Kandidaten einige im nächsten Jahr selbst aussäen, dass ich nicht immer wieder von vorne anfangen muss!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen