Montag, 11. April 2016

Wochenendrückblick

Nachdem wir ein tolles sonniges Wochenende hatten, ist es heute kalt, trüb und grau draußen. Es macht keinen richtigen Spaß in den Garten zu gehen. Ab morgen soll es wieder etwas wärmer werden.
 
Die ersten frühen Tulpen sind verblüht,  jetzt hat die botanische Tulpe "Toronto" bei Sonnenschein ihre Blüten geöffnet. Eigentlich hatte ich sie als eine eher rosafarbene Tulpe gekauft, aber in den letzten Jahren blüht sie in Rot.



Bald werden sich auch die grünen Knospen der Papageientulpen quietschbunt färben. Viele mögen sie ja nicht, aber ich kann mich an den herrlichen Tulpen nicht satt sehen.


Im Herbst hatte ich auch zum ersten Mal Zwiebeln vom Schneeglanz in die Erde gesteckt und mich sehr gefreut, als ich die Blüten am Wochenende erblickt habe.



Meine Winterlinge haben sich zum ersten Mal unheimlich vermehrt. 


Auch mein Hängeweiden-Stämmchen trägt zum ersten Mal Kätzchen. Obwohl ich es jedes Jahr nach Anleitung geschnitten habe, hatte es bisher immer nur Blätter.


Die Tulpenmagnolie hat ihre ersten Blüten geöffnet. Die letzten Nächte waren immer scharf an der Frostgrenze. Ich hoffe die Blüten erfrieren nicht gleich.


Die Stare balzen im Kischbaum um die Wette und geben lustige Geräusche und Töne von sich. Der Starenkasten ist heiß begehrt und im Garten wird so manches "Dekomaterial" zum Nestschmücken stibitzt.



Am Wochenende habe ich auch entdeckt, dass sich unser kleiner Winterschläfer, den ich vor einiger Zeit beim Lavendelschneiden im Rosenrondell entdeckt hatte, auf und davon gemacht hat. Ich hoffe es wird dem Igel gut ergehen. Schnecken und Regenwürmer habe ich jedenfalls genug entdeckt und vielleicht sehe ich ihn ja irgendwann einmal im Garten wieder.

Das Winterschlafquartier ist nun leer.

Mit einigen Bildern vom Sonntagsspaziergang wünsch ich euch eine schöne neue Woche!

Die Bäume schlagen aus und die Wiesen werden saftig grün.
Beim Spazierengehen macht es mir immer Spaß in andere Gärten zu schauen und mich an den schönen Blüten zu erfreuen.

Blick über den Gartenzaun

Im Wald, am Waldrand und auf den Wiesen entdeckt man jetzt Veilchen, Schlüsselblumen, Buschwindröschen

und die ersten Bäume und Sträucher blühen.



Ich wünsche euch viele schöne Frühlingsmomente!

Kommentare:

  1. Hallo Doris, wow, was für ein Tulpenmeer! Bei mir haben sich manche Farben auch anders entwickelt, als geplant. Aber da es bei mir mittlerweile recht bunt zugeht und ich meine Vorstellung von einem Farbkonzept aufgegeben habe, finde ich es nicht mehr schlimm sondern freue mich an den Blüten und den Bienen, Hummeln & Co., die sie besuchen. Deine Stare sind lustig, unsere sind noch nicht so zutraulich. Naja, oder besser gesagt, vielleicht sind wir einfach nicht so zutraulich, heute haben sie uns mehrfach ganz schön erschreckt, als sie plötzlich aus dem Kasten geschossen sind, wenn man nicht damit gerechnet hat. Irgendwie sind Stare... ein wenig anders... als andere Vögel :-) Aber definitiv eine Bereicherung. Ich kann mir vorstellen, wie es bei dir zugeht.
    Ganz viele schöne Frühlingsgartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Doris,
    bei Dir sind die Tulpen schon fast verblüht? Ich kann meine noch bewundern, denn sie beginnen jetzt erst aufzublühen.
    Vielen Dank für die schönen Blumenbilder.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Doris,
    herrlich deine Tulpenblüte...die bot. sind bei mir auch schon durch, dafür starteten vor Tagen die hohen Tulpen und Narzissen mit ihrer Blüte.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich Deine Fotos anschaue, liebe Doris, fällt mir dazu der Satz ein:
    Frühling macht Spaß und gute Laune. In diesem Sinne einen sonnigen Tag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  5. Frühling ist herrlich! Ich suche noch botanische Tulpen in weiß und rosa, gelbe hab ich im Herbst gesetzt. Sie sind klein, ja, aber vielleicht kommen sie ja gerne wieder - und nicht so wie die normalen Tulpen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen