Sonntag, 7. August 2016

Schon wieder August

Nun haben wir schon wieder August und ich merke mal wieder, dass ich im Sommer nicht wirklich oft zum Bloggen komme. Es gibt viele Fotos, aber wenig Zeit. Als es gerade mal wieder regnete, habe ich ein paar Bilder ausgesucht.


In diesem Sommer wechseln sich bei uns, wie auch in vielen anderen Regionen ständig jede Menge Regen und Wärme ab, was dem Garten aber leider auch den Schnecken sehr gefällt. Jeden Tag sammle ich diese schleimigen Kriecher ab und trotzdem werden sie nicht weniger.

Besonders schmecken ihnen im Moment die Neuaustriebe des Rittersporns und an einigen Stellen wird er es wohl nicht mehr schaffen ein zweites Mal zu blühen, während er an anderen Stellen kurz vor der zweiten Blüte steht.



Während die Schnecken nicht willkommen sind, freue ich mich über die vielen Hummeln, Bienen und Schmetterlinge, die den ganzen Tag emsig durch den Garten fliegen und nach Nektar suchen.





Im Vorgarten blüht der lila Hibiskus und der Phlox in Lila, Rosa und Weiß.




Die Rosen fangen jetzt mit ihrer zweiten Blüte an und die Spinnenblumen bestimmen im Moment das Bild in vielen Teilen im Garten. Sie haben sich wieder überall selber ausgesät und hier und da lass ich sie dann einfach stehen.






In der Blumenrabatte, die um unser Haus herum führt, hat sich die Anemone mächtig breit gemacht und sie bietet zusammen mit dem gelben und roten Sonnenhut ein schönes Bild.


Obwohl ich ja im Sommer eigentlich die Farbe Gelb in meinem Garten (außer im kleinen Bauerngarten) nicht so mag, kann ich mich vom Sonnenhut nicht trennen, weil er so eine strahlend schöne und unkomplizierte Pflanze ist.


Im Gewächshaus gibt es mächtig Gurkenüberschuss und sie wachsen fleißig weiter. Einige als Doppel, einige ziemlich krumm und manche bevorzugen es sogar im Liegen zu wachsen ;-).



Bei meinen Paprikapflanzen im Gewächshaus habe ich den Kampf gegen Schnecken und Blattläuse in diesem Jahr aufgegeben, sodass ich an jeder Pflanze  jeweils nur eine Paprikafrucht habe.

Aber den Platz hat sich eh die Honigmelone erobert. Und da ich in diesem Jahr wohl endlich Glück habe und sie Früchte angesetzt hat, kann ich es verschmerzen und schaue jetzt dem Wachstum der Melonen zu. Allerdings weiß ich nicht, ob sie in diesem Jahr noch ausreifen werden.


Die Cherrytomaten, die unter dem Dach des Carports stehen und die roten und gelben Johannisbeertomaten sind mächtig in die Höhe geschossen und haben viele Früchte angesetzt. So langsam werden die ersten reif.


Meine roten Johannisbeerstämmchen und die Stachelbeeren haben im ersten Jahr auch schon reichlich Früchte getragen und ich konnte im Vorbeigehen immer naschen.


Heute soll ja der perfekte Sommertag werden und ich werde dann auch erst einmal eine kleine Gartenrunde drehen und wünsche euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    vielen Dank für die eindrucksvollen Bilder.
    Ganz schön was los bei dir, da herrscht ja noch Hochbetrieb in den Beeten und im Gewächshaus.
    Ich wünsche dir einen perfekten Hochsommertag in deinem schönen Garten!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Doris, auch Dir einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche. Ich finde Deinen Garten paradiesisch, käme gerne mal zum Naschen vorbei. Von der Hand direkt in den Mund liebe ich. Wunderbar, welche Büsche Herbstanemonen bilden können, wenn sie den richtigen Platz gefunden und sich gut eingelebt haben. Und die Spinnenblume hätte ich auch gerne in meinem Garten. Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris,
    ich habe mich wieder sehr über deinen Garteneinblick und Besuch mit uns gefreut!
    Da hast du es wirklich so schön bei dir! Eine Freude auch für mich, deine Blumen
    und Pflanzen zu genießen! Toll, dass du auch ein Gartenhäuschen hast!!!! Da sind die Pflanzen doch bei Wind und Wetter geschützt und gedeihen bestimmt prächtig, wie man ja schon sehen kann!
    Ja, es ist tatsächlich schon wieder August...
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Heute ist wirklich ein schöner Sommertag, für mich schon viel zu warm. Wir haben einen Garten besucht, der groß ist. Viele Schmetterlinge waren dort. Bei uns gibt es in diesem Jahr leider wenige. Ich bewundere dein Gewächshaus, man kann so herrlich viel ernten!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,
    bei all dem fantastischen Wuchs merkt man die gekonnte Gärtnerinnen-Hand und den Sonnenschein...Wunderbar!
    Und ein solch tolles Gewächshaus, das steht auf meiner Hitliste ganz oben...
    aber die Gegebenheiten sprechen wohl eher nicht dafür...schade...
    Aber dann bewundere ich es eben bei Dir, und wünsche Dir noch recht viel gesunden Ertrag!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Wem sagst Du das, das kenne ich nur zu gut. Ich poste zwar, komme aber sonst auch nicht viel ins Internet. Aber wenn ich nicht bald die Gartensituationen festhalte, kann ich mein Gartentagebuch vergessen. ;-) Hinterher kriegt man das alles so nie wieder zusammen. ;-) Naja, der nächste Winter kommt bestimmt;-)

    Rittersporn hatte ich nur einen noch gefunden. Bei uns liegts nicht an den Schnecken, die große Trockenheit macht dem sehr schweren Boden zu schaffen.
    Spinnenblumen hatte ich noch nie. Schon interessant, wie das in anderen Gärten so funktioniert!
    Wow - genial, die Gurken! Das macht doch eine Menge Arbeit! Das kann ich gut verstehen! Daher haben wir im Grunde nur noch Ziergarten.
    Eine Melone wuchs auch bei uns - ganz unverhofft - im Garten, aber durch die große Trockenheit wurde sei eher strohig. ;-)

    Meine Stachelbeeren brachten dieses Jahr leider nicht viel und die Himbeeren konnte man gleich ganz vergessen - so unterschiedlich ist das je nach Region.

    Schöne Sommertage wünsch' ich Dir noch.
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen