Sonntag, 8. Januar 2017

Winterschlafmodus

Nun ist das neue Jahr schon wieder einige Tage alt und irgendwie bin ich nach Neujahr in eine Art Winterschlafmodus gefallen. Und eh es bald schon wieder zu spät ist, möchte ich es nicht versäumen allen meinen Leserinnen und Lesern noch ein friedliches, glückliches und gesundes Neues Jahr zu wünschen.

Während ich in anderen Blogs gelesen habe, dass viele schon wieder hoch aktiv sind, dass bereits der Frühjahrsputz in Angriff genommen wurde bzw. fast erledigt ist, beginne ich mich gerade an den Winter zu gewöhnen und genieße noch etwas die Ruhe, bevor das neue (Garten)Jahr wieder richtig starten kann.

Mein Drang nach Frühling hält sich, im Gegensatz zu den letzten Jahren noch etwas in Grenzen. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Woche nun auch bei uns der Winter Einzug gehalten hat und den Garten mit einer Schneedecke zugedeckt hat.


Ich war sehr froh, dass Frau Holle vor den kalten Nächten noch einmal ihr Federbett kräftig geschüttelt hat. So waren wenigstens die Pflanzen, vor allem das neu bepflanzte Rosenbeet, hoffentlich gut geschützt bei den Minus 13 Grad, die wir gestern Nacht hatten.

Um der Wintermüdigkeit etwas zu entgegnen, haben wir heute einen kleinen Spaziergang gemacht. Das Wetter lud zwar nicht gerade dazu ein (der Schnee ging so langsam in Regen über) aber die frische Luft hat trotzdem gut getan.

Am Ortsrand haben wir einen kleinen See, der zu jeder Jahreszeit ein schönes Bild bietet.




Der See ist jetzt fast zugefroren.


Am Ufer leuchten hier und da noch einige bunte Farbkleckse.



Ich habe heute so festgestellt, dass unser Garten im Winter auch etwas Farbe vertragen könnte. Vielleicht werde ich mal über ein paar Sträucher nachdenken, die im Winter noch Früchte tragen und auch den Vögeln noch etwas Nahrung bieten.

So nun werde ich die Winterruhe noch etwas genießen. Aber natürlich sind meine Gedanken auch schon im neuen Gartenjahr, denn träumen kann man ja schon mal...

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir auch ein gutes Neues Jahr! Wir haben auch recht viel Schnee, an gärtnern ist noch lange nicht zu denken.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Das nenne ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Beerensträucher setzen, die den Vögeln auch im Winter vitaminreiche Nahrung anbieten und zugleich die Tristesse der Grautöne zu brechen - wunderbar!
    Ich wünsche Dir eine gute Auswahl und ein ganz wundervolles neues Jahr
    Herzlichst Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Schön sieht die Schneedecke aus. Zu einem Spaziergang im Winter muss man sich schon manchmal aufraffen. Aber wenn man es denn geschafft hat, kehrt man mit frisch gelüfteten Lungen nach Hause. Du weißt ja: es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsch angezogene Leute. Und Zeit zum Träumen hat man dann auch noch genug.
    LG Edith

    AntwortenLöschen
  4. Den Frühjahrsputz habe ich auch noch nicht geschafft, aber es ist ja schließlich auch noch Winter, da darf man noch faul sein. ;-)
    Wenn du einen Strauch suchst, der sehr lange im Winter seine Früchte behält, dann ist es der Gewöhnliche Schneeball (das erste Beerenbild). Der wird von den Vögeln nur ungern gefressen, hauptsächlich von Seidenschwänzen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Frühlingsputz?! Daran habe ich auch noch nicht gedacht. Viel zu kalt bei uns... Schöne Bilder von deiner Umgebung! Sieht toll aus! Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, bei mir ist auch Winterschlaf, Garten ist im Winter eher ein zweitrangiges Thema, da gibt es Katzen und Bücher.
    Sigrun

    AntwortenLöschen