Donnerstag, 10. September 2015

Sommerausklang auf Rügen


Nachdem wir in unserem Urlaub Anfang Juli, den wir zu Hause verbrachten, wegen der großen Hitze nur wenig unternehmen konnten, hatte wir letzte Woche noch einmal richtig Glück mit dem Wetter. Wir fuhren für eine Woche auf die Insel Rügen.

Wir erkundeten von Sellin aus die Ostküste von Rügen und waren von der Landschaft wirklich begeistert.  Wenn man an Ostsee denkt, hat man eher flaches Land vor Augen. Aber Rügen zeigt sich da von einer ganz anderen Seite.

Nach der Ankunft spazierten wir am Abend zum Strand und zur Seebrücke Sellin.

Sonnenuntergang an der Seebrücke

Nachdem man die "Wilhelmstraße" entlanggelaufen ist steht man plötzlich vor einer großen Treppe mit 87 Stufen, die auch "Himmelsleiter" genannt wird und hat einen herrlichen Blick auf die wunderschöne fast 400 m lange Seebrücke. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann einen Lift benutzen, um an den Strand zu gelangen.

Seebrücke Sellin

Lift zum Strand und "Himmelsleiter" vom Strand aus gesehen






Von unserer Ferienwohnung aus hatten wir gleich am ersten Abend einen schönen Ausblick auf den Sonnenuntergang über dem Jagdschloss Granitz.


Wir unternahmen viele Ausflüge und Wanderungen vom Kap Arkona im Norden bis zur Halbinsel Mönchgut im Südosten der Insel.

Kap Arkona
Halbinsel Mönchgut und Klein Zicker

In Baabe gibt es wohl eine der kleinsten Fähren. Wanderer und Radfahrer können mit einem Ruderboot ans andere Ufer gelangen. Der Fährmann muss schon starke Muskeln besitzen, um das Boot ständig von einem zum anderen Ufer zu rudern.

Fähre Moritzdorf


Auf der Insel Rügen führen die Rad- und Wanderwege bergauf und bergab. Von den Steilküsten hat man tolle Ausblicke und dann geht es wieder hinunter wie hier zu dem kleinen Fischerdorf Vitt.

Blick von der Steilküste und Wanderweg zum Fischerdorf Vitt

Die Natur richtet sich so langsam auf den Herbst ein. Die Wege führen vorbei an noch herrlich bunten Blumenwiesen. Der Sanddorn, Holunder, Hagebutten, Zieräpfel und die Früchte des Weißdorn (bei uns "Mehlfässle" genannt) leuchten überall am Wegesrande.



Immer wieder bieten sich auf den Wanderungen tolle Aus- und  Anblicke.





Kurz bevor ein Sturmtief die Ostseeküste erreichte unternahmen wir beim Sonnenuntergang noch einen letzten Strandspaziergang und verabschiedeten uns von der Ostsee und von der Insel Rügen. 


Am nächsten Morgen fuhren wir bei Sturm und Regen nach Hause und so fiel uns der Abschied nicht ganz so schwer.


Kommentare:

  1. Tolle Eindrücke und mit dem Wetter hattet ihr wirklich sehr viel Glück :)

    Schön, dass ihr euch gut erholen konntet!

    Lg, die Flatti♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    vielen Dank für die schönen Bilder. Wie man sehen kann, habt Ihr diesen Urlaub genossen. Schön, wenn alles passt (auch das Wetter).
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die schönen Eindrücke, da werden Erinnerungen wach an unsern Osterurlaub in Sellin...aber lang ist es schon her, doch Rügen wäre bestimmt noch einmal eine Reise wert.
    Sonnige Grüße von Marita

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne, stimmungsvolle Bilder!
    Ich glaube ich bin urlaubsreif und muß dringend an die Ostsee :)
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen