Montag, 29. Juni 2020

Rosenzeit

Seit einer Woche ist Rosenzeit in unserem Garten.



 Jetzt stehen, bis auf zwei neue Kletterrosen alle Rosen in voller Blüte.

Aprikola

Ich erfreue mich jeden Tag am Duft und der Schönheit der verschiedenen Rosenblüten.

Auf die Freundschaft

Aprikola

Viele Insekten besuchen die Blüten.

Bonica
Mit einigen Fotos meiner Rosen wünsche ich allen eine schöne Rosenzeit!

Augusta Luise und BadenBaden

BadBirnbach und Beverly

Bonica und Charleston

Duftrausch und Elbflorenz

Eliza und Gebrüder Grimm

Inspiration und Julia

Kölner Flora und LaMolinard

Libertas und Rosanna

Oh Happy Day und Pink Paradise

Playrose und Rosarium Uetersen

Schloß Ippenburg und Schneewittchen

Sebastian Kneipp und Sweet Parole

Aquarell und Westerland


Sonntag, 21. Juni 2020

Der Sommer ist da!

Nach einigen Tagen Regen, den der Garten dankend aufgenommen hat, war heute ein schöner Sommertag. Immer mehr Rosen öffnen ihre Blüten.








Rittersporn, Storchschnabel, Polsterglockenblumen, Salbei und Lavendel locken viele Insekten an.


Überall wimmelt es von Bienen, Schwebfliegen und Hummeln. Der Tisch ist jetzt reich gedeckt für die Insekten. In diesem Jahr gibt es besonders viele Bienen in unserem Garten.









Während die Holzbiene die Marienglockenblumen im letzten Jahr für sich allein in Anspruch nehmen konnte, wimmelt es in diesem Jahr nur so von Bienen in den Blüten.


Es klingt wie ein kleiner Bienenschwarm und die Holzbiene muss sich echt eine Blüte erkämpfen. Denn fast jede ist schon von einer Biene besetzt.


In den Mohnblüten tummeln sich die Bienen zu dritt oder viert und hinterlassen in der Blüte ein kleines "Schlachtfeld".


 
 Auf der Terrasse habe ich noch ein paar ungefüllte Dahlien für die Insekten vorgezogen.

Nächste Woche soll es ja nun richtig Sommer werden und die Rosenblüte wird richtig in Fahrt kommen. Ich freue mich schon darauf und wünsche euch eine schöne Sommerwoche!


Mittwoch, 10. Juni 2020

Ausflug zur Wasserkuppe

Im Urlaub führte uns ein Ausflug wieder einmal nach Hessen auf die Wasserkuppe. Die Wasserkuppe ist mit 950 m Höhe, der höchste Berg der Rhön, von dem man einen wunderschönen Ausblick in die Umgebung hat.



Schon bei der Anfahrt war ich wieder von der schönen Gegend und diesmal besonders von den km weiten bunten Blumenwiesen rechts und links der Straße begeistert.


Als Beifahrer kann man diesen Anblick ja wunderbar genießen. Eigentlich wollte ich auf dem Rückweg noch ein paar schöne Fotos machen. Aber irgendwie führte uns der Weg dann nicht mehr an diesen bunten Wiesen vorbei. Deshalb gibt es nur ein paar kurze Eindrücke in Bildern.


Solche bunten und gemischten Wiesen hatte ich schon ewig nicht mehr gesehen. Alle Blumen die man aus Kindertagen kennt, von denen man bunte Wiesensträuße gepflückt hat, waren dort zu finden.

Margariten, Lichtnelken, Wiesen-Knöterich (den wir als Kinder nur Zahnbürsten nannten,  Wiesenstorchschnabel, Hahnenfuß, Lupinen, Acker-Witwenblume, Ehrenpreis usw.


Die Wasserkuppe, die heute als beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie dient, gilt als "Wiege des motorlosen Fluges". Seit 1920 werden dort Flugschüler in der Fliegerschule ausgebildet. Heute nutzen Segel- und Motorflieger, sowie Modellflieger die ideale Lage auf der Wasserkuppe.

Während man die schöne Aussicht in die Rhön genießt, kann man gleichzeitig die Segel,- Motor-, Gleitschirm- und Drachenflieger bei ihren Start-, Flug- und Landeübungen beobachten. (Die Bilder sind, da mit dem Handy aufgenommen nicht besonders toll geworden.)


Die Sicht war dieses Mal nicht ganz so gut. In der Ferne zogen erste Gewitter auf. Trotzdem konnte man den schönen Ausblick genießen und in die Ferne schauen.

Leider waren auf der Wasserkuppe gerade fast alle Wiesen gemäht worden. Sonst konnte man hier überall wunderschöne Blumenwiesen mit Lupinen sehen.




Das Radom

Schon bei der Anfahrt weit hin sichtbar ist das Radom (auch Wahrzeichen der Rhön genannt). Die Radarkugel die früher u. a. zur Luftraumüberwachung diente ist heute Kulturdenkmal mit einer Aussichtsplattform, die in einer Höhe von 960 m um das Radom verläuft.


Blick zum Fliegerdenkmal.

Das  Fliegerdenkmal wurde 1923 erbaut und erinnert an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Feldpiloten.





Nach ein paar schönen Stunden traten wir den Heimweg an und werden bestimmt nicht das letzte Mal auf der Wasserkuppe gewesen sein.

Sonntag, 7. Juni 2020

Morgenspaziergang durch den Garten

Nun sind meine freien Tage schon wieder vorbei. Fast jeder Tag begann mit einem Spaziergang am Morgen durch den Garten. Inzwischen ist es Juni geworden und der Garten, der sich durch den Regen wunderbar erholt hat und frisch und grün aussieht, wird langsam wieder bunter. Pünktlich am Pfingstmontag öffnete die Pfingstrose ihre ersten Blüten.


Die erste Blüte der Kletterrose "Rosanna" und die Blüten der Rose "Julia", "Westerland" und der Clematis "The President" leuchten in der Morgensonne.

Kletterrose "Rosanna"

Edelrose "Julia"

Clematis "The President" und Strauchrose "Westerland"

Überall im Garten fängt der Rittersporn an zu blühen. Inzwischen blüht er in Blau, Lila, Weiß, Hellblau. Nur der rosa Rittersporn hat es wieder nicht geschafft. Seit Jahren versuche ich einen rosa Rittersporn im Garten anzusiedeln. Jetzt steht wieder nur noch ein kleiner Stengel. Ich habe wohl kein Glück mit rosa Rittersporn.

In den Beete hat sich an vielen Stellen Mohn selbst ausgesät.


Die Nachtviole verströmt einen wunderbaren Duft. Auf ihren Blüten entdeckte ich zwei Rosenkäfer.


Hummeln sitzen auf den Schnittlauchblüten.


Ein Löwenmäulchen, dass den Winter überlebt hat. Goldlauch und Salbei habe ich eigentlich an dieser Stelle entfernt, aber sie erobern sich immer wieder ihren Platz.


Bartnelken liebe ich ganz besonders. Die Erinnerung an ihren herrliche Duft begleitet mich seit meiner Kindheit.


Ein Blick ins Gewächshaus. Dort wachsen Tomaten, Gurken, Paprika und Eisbergsalat.


Da meine ausgesäten Paprikasamen erst nicht aufgehen wollten, hatte ich mir 2 Pflanzen gekauft. Daran wachsen jetzt schon die ersten Früchte. Drei der "Ausgesäten" hatten es sich dann doch noch anders überlegt. Sie bekommen jetzt die ersten Blütenknospen.


Auf der Terrasse habe ich zum erstenmal Kartoffeln in Kübel gepflanzt. Mal sehen was daraus wird. 


Heute Nacht hat es noch einmal schön geregnet bei uns. Ich werde heute eine kleine Gartenpause einlegen. Mein Rücken streikt etwas, nachdem ich die Buchshecke geschnitten habe. 


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und eine schöne neue Woche.