Samstag, 3. Oktober 2015

Es ist Anfang Oktober

Es ist Anfang Oktober und eigentlich müsste man so langsam daran denken, den Garten winterfest zu machen. Aber wie, wenn alles jetzt so herrlich blüht, die Sonne den ganzen Tag vom blauen Himmel scheint.

Nur die Nächte erinnern daran, dass wir Herbst haben und der Winter bevor steht. Die Temperaturen waren knapp an der Frostgrenze und morgens musste man schon Eis von den Autoscheiben kratzen.

Aber daran möchte ich jetzt nicht denken. Ich zeige euch einfach noch ein paar Bilder aus dem Garten und wünsche euch ein herrliches sonniges Wochenende.

Rose "Julia" und Rose "Focus" mit Steinkraut
Rose "Gebrüder Grimm" und "Bonica `82"
Sommerastern
Cosmea und Spinnenblumen

Roter Sonnenhut, Zinnien, Rose "Elbflorenz" und Spinnenblumen



Die Morgensonne lässt die Rosen erstrahlen
Abendsonne im Bauerngarten
Rosenstämmchen, Lavendel und Johannisbeertomaten
Wunderbaum und Blumenbeet im Bauerngarten

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    wie schön bunt es noch bei dir ist....eine Blütenpracht - toll. Bei mir fällt es leicht alles winterfest zu machen, denn nur noch eine Rose stellt ihre Blüten zur Schau, der Rest ist schon im Herbstmodus und eher grün. Allerdings denkt man bei dem herrlichen Sonnenschein am Mittag nicht daran wie kalt es doch früh schon ist. Brrrr, wooooo sind die Handschuhe.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, welch eine Blütenpracht in deinem Garten! Im Moment genieß ich den Sonnenschein im blühenden Herbstgarten - der goldene Oktober macht seinem Namen wirklich alle Ehre, so könnte es bleiben. Direkt winterfest mache ich meinen Garten nicht...teilweise schneide ich Stauden, Clematisse erst Ende November zurück oder lasse einiges bis zum Gräserrückschnitt im Februar stehen.
    Sonnige Herbstgrüße von Marita

    AntwortenLöschen
  3. Deine Beete sehen so herrlich romantisch aus. Welch eine Herbstblütenpracht! Ganz so kalt ist es hier zum Glück noch nicht. Auf Autoscheiben mußte noch kein Eis gekratzt werden. Ich habe auch noch alle frostempfindlichen Kübelpflanzen draußen stehen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  4. Frost gab es hier im Norden schon stellenweise, aber die kühlen Nächte bringen auch die Farben so richtig zum leuchten. Und winterfertig macht sich der garten doch allein. Da schneide ich sehr selten und überlasse es der natut. Denn nackte Erde gibt es bei mir nicht, ich lasse alle Stengel stehen und Laub und Kraut schützen den offenen Boden, Tiere und Insekten. Die Halme und Stengel geben Strukturen . Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Bei diesem Blütenmeer möchte man wirklich nicht an den Winter denken! Ich möchte das auch noch nicht, auch, wenn ich heute schon mal angefangen habe, den Garten etwas aufzuräumen. Er sah schon etwas grauslig aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Doris, superschön, wie bunt es bei dir ist! Der beste Beweis, dass auch im Herbst noch vieles blühen und den Garten farbenprächtig gestalten kann.
    Ganz viele Sonntagsgartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doris,
    bei dir sieht es ja aus wie im Sommer. Alles blüht und leuchtet in der Sonne.
    Nachtfröste hatten wir bisher nicht. Ich darf gar nicht dran denken, dass ich morgens aufstehe und alle Sommerblumen schwarz auf dem Boden liegen.
    Aber noch ist es warm und es scheint jeden Tag die Sonne.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Doris,
    bei Dir blüht es wirklich noch sehr üppig, als ob der Herbst noch weit weg wäre.
    Findest Du nicht auch, dass man die Blütenpracht im Herbst fast noch mehr genießt als im Hochsommer...einfach weil man weiß, dass das Ende der Gartensaison bevorsteht.
    Herzliche Rosengrüße, genieße deine Blütenpracht !
    Christine

    AntwortenLöschen