Sonntag, 8. Oktober 2017

Riesenzwerge und Farbillusionen

Jedes Jahr freut man sich, wenn es im Garten grünt und blüht. Immer wieder gibt es auch Ecken im Garten, die noch nicht so sind, wie man es sich vorstellt. Oder man hat irgendwie noch keine Idee. Manchmal kann man planen und träumen so viel man will, oft kommen die Dinge anders, als man denkt.

Im Frühjahr kam ich einfach nicht an diesen Gladiolenknollen in der Gartenabteilung eines Baumarkts vorbei. Passten sie doch genau in meine Farbvorstellungen.


Ich freute mich auf ein Blumenbeet mit 45 pastellfarbenen Blüten in meinem Garten.

Seht ihr hier unten zum Beispiel die schönen Gladiolen in Weiß, Rosa und Helllila?

Wo ist Weiß, Lila und Rosa werdet ihr jetzt fragen. Ja, das habe ich auch gedacht, als die ersten Gladiolen ihre Blüten öffneten. Da dachte ich noch, ok es ist vielleicht eine andere Farbe darunter.

Aber alle Gladiolen wurden Rot, Gelb und Gelb/Orange. Genau die Farben, die ich überhaupt nicht wollte. So ist das mit den Traumfarben.

Dann gab es von mir einen lang gehegten Wunsch. Einmal schöne duftende Wicken im Garten zu haben. Ich erinnere mich oft an unseren Balkon. Meine Mutter zog dort jedes Jahr wunderschöne Wicken in Kästen. Im letzten Jahr hatte ich schon den Versuch mit Lila Duftwicken unternommen, die nicht wirklich wachsen wollten. In diesem Jahr ein zweiter Versuch mit Zwerg- oder auch Biedermeierwicken, die nur 25 cm hoch werden sollten und die ich als Unterpflanzung in einem Blumenkübel nehmen wollte.


Inzwischen sind die 25-cm-Wicken höher als 2,00 m und verdecken mehr als sie sollten. 😁

"Zwergwicken"


Auch meine Rispenhortensie "Pinky Winky", die ich mir in schönem Rosa/Weiß vorgestellt habe, hat in meinem Garten keine Lust zum Wachsen. Sie ähnelte schon im Sommer eher einer Rostdekopflanze, oder als ob wir den Winter schon hinter uns hätten. Am Wassermangel  kann es nicht gelegen haben. Regen hatten wir diesen Sommer genug. Weiß vielleicht jemand, woran das liegen könnte?

Pinky Winky
Mal sehen, was das nächste Gartenjahr für Überraschungen bereit hält.

Ich wünsche einen schönen Sonntag und eine schöne neue Herbstwoche.



Kommentare:

  1. Höhenangaben bei Pflanzen traue ich schon lange nicht mehr, denn meistens stimmen die hinten und vorne nicht. Auf Farbangaben sollte man sich aber schon verlassen können, sonst ist man verlassen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    (schön, dich wieder lesen zu dürfen ♥ wollte ich schon längst gesagt haben...)
    du schreibst mir aus der Gärtnerseele. Mit Tulpen bin ich schon oft angegangen, irgendwie kam oft nicht das dabei heraus, was ich gekauft hatte, das war sehr enttäuschend. Erinnern kann ich mich auch an eine falsch ausgezeichnete Rose und an die Amayrills-Sonderfarben, die ich mal gekauft hatte (waren als Knollen im Karton verpackt). Ich bekam eine rein rote Amaryllis, die zwar irgendwie auch schön war, aber ich hatte etwas anderes gekauft...
    Das mit den Gladiolen ist wirklich eine heftige Farbverfehlung, da fehlen mir ein bisschen die Worte! Schade, wirklich!
    Herzlichst,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. So etwas, liebe Doris, ist wirklich ärgerlich und man sollte das nicht einfach so hinnehmen. Das ist Etikettenschwindel. Da werden Knollen für gutes Geld verhökert, die sonst niemand haben möchte. Leider nehmen sich Gartencenter oft nichts davon an. Ich habe dort schon mit Pflanzen vorgesprochen, manchmal erfolglos, manchmal mit Erfolg.
    Ich hatte einmal drei Töpfe mit Phlox gekauft. Das Etikett zeigte ein reines Rosa, das Ton in Ton zu meinen Hortensien passte. Als der Phlox blühte, war es ein häßliches Neon-Rosa. Ich machte Fotos und reklamierte, erhielt keine Antwort. Im Herbst kam ein Paket mit 'lebenden Pflanzen' bei mir an. Ich bekam ohne weiteren Kommentar drei Pflanzen in der Farbe, die zu meinen Hortensien paßt. Das nenne ich kulant. Es ist eine bekannte Firma, deren Pflanzen ich nach wie vor bevorzuge.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Doris,
    ich bin stille Leserin deines schönen Blog`s und habe gerade gelesen, daß du Probleme mit deiner Rispenhortensie hast. Da ich aus dem Alpenvorland D. komme und auch nicht klimatisch von der besten Seite komme. (Ich nehme an, das ist in etwa wie Thüringen) 1. ich zweifle, ob du die richtige Sorte hast, 2. ich würde die Hortensie mal kräftig im März runterschneiden bis auf 20 cm, nicht später, (geht auch im Herbst, wegen Schneelast) und alles Kleingeäst ebenfalls weg. 3. dünge sie mal gut im Frühjahr. 4. Bei euch in Erfurt gibt`s doch den schönen EGA-Park, dort sind einige Sorten aufgepflanzt, da kannst mal gucken gehen. 5. Ende August gibt es dort einen tollen Markt mit vielen Sorten dieser Rispenhortensien. Ich selbst habe einige Sorten Rispenhortensien und bin sehr zufrieden, meine haben riesige Blüten, so groß wie Schafsköpfe, daß ich bei Starkregen immer Angst habe, sie könnten abbrechen. Einige blühen fast schneeweiß auf und werden später rosa bis rot, je nach Sorte, einige haben grünlich weiße Blüten, andere leuchten cremweiß, einige haben lockere, andere dichte Blüten. Schau mal nach bei Hoffmann Hortensien oder bei Gardenvideo com bei youtube.de da wird das Schneiden erklärt. Es gibt auch eine 2. Schneidemöglichkeit. (siehe youtube. Das Schneiden sollte nicht zu spät im Frühjahr erfolgen, sonst kann es sein, daß sie zu spät oder gar nicht blühen. So, jetzt hoffe ich, daß ich dir ein wenig helfen konnte, ansonsten darfst gerne hier an dieser Stelle nachfragen.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ilona,
      ich möchte dich ganz herzlich (als stille Leserin) auf meinem Blog willkommen heißen und freue mich sehr über deinen Kommentar. Ich habe auch schon einige Pflanzen bei der Baumschule Horstmann gekauft und war immer sehr zufrieden, auch über den Kundenservice, wenn man mal eine Frage hat usw.
      Ich habe meine Rispenhortensie erst das zweite Jahr und im Frühling nur die alten Blütenrispen abgeschnitten. Sie ist also noch ziemlich klein, hat aber dann wieder schöne Blütenansätze getrieben. Ich habe sie ausgesucht, weil sie ja angeblich volle Sonne vertragen soll. Ich habe im Sommer kaum Schatten im Garten und es kann ziemlich heiß werden. Ich werde ihr im nächsten Jahr noch eine Chancen gegen und es mal mit Düngen versuchen.
      Viele Grüße von Doris

      Löschen
  5. Ich bin`s nochmal, leider habe ich mich verschrieben, die Fa. heißt "Horstmann" Baumschulen, nicht Hoffmann.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Ooohh, sind die schön. Ich liebe Gladiolen. Leider sind sie bei mir nach einem Jahr verschwunden. Zu schattig und zu schwer der Lehmboden.

    Die 25 cm Wuchshöhe bezieht sich wahrscheinlich auf ne Wickenmatte die ohne Kletterhilfe über den Boden robbt. Lach.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen