Dienstag, 2. Januar 2018

Zum Neuen Jahr

Ich wünsche allen ein gesundes und friedliches neues Jahr 2018!


Die Silvesternacht war bei uns trocken und stürmisch. Eine alte Bauernregel besagt: "Wind in St.Silvesters Nacht, hat nie Wein und Korn gebracht". Das wollen wir natürlich nicht hoffen und so setze ich gleich eine weitere Bauernregel für Neujahr dagegen: "Am Neujahrstage Sonnenschein, lässt das Jahr uns fruchtbar sein". Und Sonnenschein hatten wir am Neujahrstag reichlich. 

Wir haben das sonnige Wetter (dass sich allerdings von drinnen schöner ansah, als es sich draußen anfühlte) für einen kleinen Spaziergang zu einem kleinen See genutzt, der sich gleich am Rande unseres Ortes befindet. 


Und wenn auch der Winter eigentlich gerade erst begonnen hat, so sieht man doch durch das milde Wetter, überall schon Spuren des nächsten Frühlings. Die Erlen blühen und sogar ein paar Forsythienblüten haben sich schon geöffnet.


Im Garten blüht diese Lenzrose schon das ganze Jahr hindurch.

 
Die Christrosen wachsen in diesem Jahr so prächtig, wie noch nie und  die Primeln schicken neugierig die ersten Blüten. . Ich freue mich jeden Tag darüber, wenn ich nach Hause komme und am Vorgarten vorbei gehe.


Ich wünsche uns allen ein schönes, neues Gartenjahr!



Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir ebenfalls ein gutes, neues Gartenjahr.
    Schön sind die Blüten bei Dir im Garten. Ich mag Christrosen, weil sie in einer Zeit blühen, in der es sonst nichts zu sehen gibt.
    Bei uns in der Region blühen vereinzelt die Haselsträucher und ich befürchte, dass sie wie schon so oft erfrieren werden, wenn doch noch starker Frost kommt. Denn der 'echte' Winter steht uns noch bevor.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    das wünsche ich dir auch, ein schönes und gesegnetes neues Jahr ♥
    Ich freu mich auf ein neues gemeinsames Gartenjahr ♥
    Liebe Grüße!
    Bianca

    AntwortenLöschen