Samstag, 20. Oktober 2018

Sommerrückblick Teil 2 - Einjährige

Wie jedes Jahr habe ich im Frühjahr auch wieder einjährige Sommerblumen ausgesät. Diesmal hatte ich mich u. a. für Sommerastern und Löwenmäulchen entschieden. Da es bei den Sommerastern im Gartenbeet manchmal Probleme mit der Asternwelke gibt, habe ich mir überlegt, die Blumenkästen damit zu bepflanzen.


Bei den Löwenmäulchen habe ich mich diesmal für eine hohe Sorte entschieden.





Die Zwerglöwenmäulchen und das Steinkraut säen sich seit einigen Jahren selber aus. 



Bisher hatte ich mit einjährigen Kletterpflanzen nicht besonders viel Glück. Dieses Jahr habe ich das Kletternde Löwenmäulchen ausprobiert und es hat funktioniert. Es ist inzwischen über 2 Meter hoch. Man soll es sogar im Topf im Haus überwintern können. Besonders die Hummeln und die Holzbiene sieht man jetzt immer noch an den Blüten.

Das Kletternde Löwenmäulchen gehört eigentlich zur Gattung der Gloxinienwinden. Aber da seine Blüten an Löwenmäulchen erinnern, trägt es wohl diesen Namen.











Diese Wochenende soll das schöne Wetter nun zu Ende gehen und ich werde die Zeit noch einmal für ausgiebige Gartenarbeit nutzen. Ich wünsche euch allen ein schönes sonniges Wochenende.

Kommentare:

  1. Deine Astern sind ja eine richtige Pracht! Ich hatte heuer auch zum ersten Mal Astern ausgesägt und war mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Mich hat es gewundert, dass die Schnecken sie nicht aufgefressen haben.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Was für herrliche Herbstfarben und deine Astern sind
    ein Traum! So eine üppige Blüte!
    Ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weiter Hinweise erfährst du in der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google.