Dienstag, 3. März 2020

Der März ist da!

Seit meinem letzten Post Anfang Februar hat sich nicht viel an der Wettersituation geändert. Ein Sturmtief jagte das andere. Über den vielen Niederschlag freue ich mich und die Stürme habe bei uns zum Glück keine Schäden hinterlassen. Der kurze "Wintereinbruch" brachte uns keinen nennenswerten Schnee. Aber er lockte einige Vögel wie den Buntspecht und den Eichelhäher, die sonst eher seltene Gäste sind, in unseren Garten. (Die Bilder sind nicht so besonders toll geworden, da sie durch die Fensterscheibe fotografiert sind)


 
Unzählige Spatzen, einige Kohl- und Blaumeisen sind dagegen täglich im Garten zu sehen. Leider sind sie fast immer zu flink, um sie auf ein Foto zu bekommen.


Seit einigen Tagen sind auch die Stare zurück. Sie brüten jedes Jahr im Garten und sind schon fleißig am Balzen. 


Eigentlich bin ich froh, dass die letzten Wochen nicht zum Arbeiten im Garten einluden, obwohl es schon so viel zu tun gäbe. Mich hatte so ein blöder Virus total umgehauen und ich hab fast 2 Wochen nur auf der Couch verbracht. Jetzt geht es langsam wieder aufwärts und ich freue mich, dass wir nun schon den Monat März begrüßen können.


Noch blühen Christrosen, Lenzrosen, Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokusse gemeinsam. Die Krokusse haben teilweise sehr unter der Nässe und dem Wind gelitten.


Gestern hatten wir einen schönen sonnigen milden Tag, an dem sich endlich die Krokusse einmal wieder öffneten und die ersten Insekten anzogen. 


Im Garten wird es immer bunter und bald werden auch die Mini-Narzissen und die Blausternchen aufblühen.

  
Das Blaukissen und die Primeln öffnen ihre Blüten. 


Vor ein paar Tagen ist nun auch meine Pflanzenbestellung eingetroffen. Allerdings bin ich im Moment noch nicht in der Lage, die Pflanzen in den Garten zu setzen. Ich habe sie im Gewächshaus zwischengeparkt. Wenn es mir wieder besser geht, kommen sie in die Beete.

Ich habe mich bei der Auswahl der Pflanzen für einige Sorten entschieden, die gut mit Wärme und Trockenheit auskommen sollen. 



Ich hatte mir im letzten Sommer und Herbst viele Gedanken gemacht und beschlossen, in diesem Jahr keine einjährigen Sommerblumen selber zu ziehen. Zu mühsam war es in den letzten beiden Sommern diese Pflanzen am Leben zu erhalten. Viele der einmal in den Garten gebrachten Einjährigen, wie Spinnenblumen, Cosmea und Löwenmäulchen säen sich sowieso von selber aus. Ich habe festgestellt, dass diese Pflanzen viel widerstandsfähiger sind, als die im Frühjahr auf der Fensterbank gezogenen Pflanzen.

Nun hoffe ich, dass das Märzwetter weniger turbulent wie der Februar wird und die Arbeiten im Garten beginnen können.

Kommentare:

  1. Ach ja es ist herrlich, wenn das Gartenjahr im März beginnt. Schöne Bilder zeigst Du da. Ich wünsche Dir, gute Besserung weiterhin und dass Du die Jahreszeit genießen kannst.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Zunächst wünsche ich Dir gute Besserung! Man kann gar nichts anderes machen, als sich zu schonen, wenn man ein Virus erwischt hat.
    Auch bei uns wechseln sich die Tiefdruckgebiete hintereinander ab.
    Die Natur ist schon ziemlich weit. Der Anblick der bunten Krokus-Blüten und der anderen Frühblüher wäre bei sonnigen Tagen viel schöner. Bei bewölktem Himmel öffnen sich die Blüten nicht und bei starkem Regen verwässern sie schnell.
    Dennoch steht der Frühling in den Startlöchern.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doris,
    oh - Du hast sogar schon Pflanzen bestellt.- So weit bin ich noch lange nicht. Ich kämpfe noch mit dem Unkraut in den Beeten bevor ich an Bestellungen überhaupt nur denken kann.
    Das Wetter macht es einem nicht leichter - nass und stürmisch und wenn es mal nicht von oben nass kommt - der Garten ist so durchnässt dass es keinen wirklich Spaß macht.
    Die Frühlingsblüher bei Dir sind herrlich. Das macht Lust auf Frühling.
    Viele Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  4. Im Gegensatz zu dir geht mir der der ständige Regen echt auf den Wecker! Ohne Gummistiefel kann man die Beete gar nicht mehr betreten, aber ist erstaunlich wie die meisten Frühlingsblüher das viele Wasser wegstecken . Nur die Krokus liegen teilweise zerzaust am Boden, aber von denen hab ich eigentlich gar nicht so viel.
    Meine Pflanzenbestellung muss noch ein wenig warten, ich weiß eigentlich gar nicht so richtig was ich eigentlich will.....

    Schönes Wochenende

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris, so viele hübsche Krokusse (wunderschön!). Hoffe der Infekt konnte gut ausheilen! Und ein Eichelhäher, sehr imposante Vögel! Ja, das Frühjahr hat es echt in sich, diese Stürme, jetzt Corona. Deinen Erfahrungen kann ich mich nur anschließen. Alles Liebe und komm gut durch den März! Bianca

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weiter Hinweise erfährst du in der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google.